Caritas Aschaffenburg

Im Bundesfreiwilligendienst engagieren sich gemäß § 1 Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG) Frauen und Männer für das Allgemeinwohl. Der Bundesfreiwilligendienst wird dabei in der Regel ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in gemeinwohlorientierten Einrichtungen geleistet.

Der Bundesfreiwilligendienst fördert das zivilgesellschaftliche Engagement von Frauen und Männern aller Generationen. Er fördert damit das lebenslange Lernen; jungen Freiwilligen bietet er die Chance des Kompetenzerwerbs und erhöht für benachteiligte Jugendliche die Chancen des Einstiegs in ein geregeltes Berufsleben.

Ältere Freiwillige werden ermutigt, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung einzubringen und weiter zu vermitteln. Die Ausgestaltung des Bundesfreiwilligendienstes erfolgt arbeitsmarktneutral.

Bundesfreiwilligendienst statt Zivildienst

Der Bundesfreiwilligendienst steht Männern und Frauen offen.

Wer sich über einen längeren Zeitraum freiwillig in einer sozialen Einrichtung engagieren will, kann ab Sommer 2011 einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren. Seit Juli 2011 gibt es keinen Zivildienst mehr. Der Grund: Die Bundeswehr wird zu einer Freiwilligenarmee umgebaut. Deshalb wird die allgemeine Wehrpflicht ausgesetzt, Wehrdienst und Zivildienst entfallen.

Fakten zum Bundesfreiwilligendienst

Der neue Bundesfreiwilligendienst

  • steht Männern und Frauen offen
  • ist unabhängig vom Alter (frühester Einstieg mit 15 oder 16 Jahren, nach Ende der Vollzeitschulpflicht),
  • läuft parallel zu den bewährten Jugendfreiwilligendiensten des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ),
  • ermöglicht einen Einblick in soziale Arbeitsfelder,
  • dauert in der Regel zwölf Monate, mindestens 6 und höchstens 18 Monate,
  • bietet die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung.

Bewerbungen für einen Bundesfreiwilligendienst

Alle bisher anerkannten Zivildienstplätze sind auch als Einsatzplätze für den BFD anerkannt. Wer an einem BFD interessiert ist, kann sich deshalb an die Stellen wenden, die bislang für die Vermittlung von Zivildienstplätzen zuständig waren: die Zivildienst-Verwaltungsstellen in den Diözesen. 

Mehr Informationen über den Zivildienst finden Sie beim Bundesfreiwilligendienst.

Kontakt

Caritasverband Aschaffenburg - Stadt und Landkreis e.V.
Geschäftstelle
Treibgasse 26 (Martinushaus)
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021 · 392 201

Fax: 06021 · 392 199

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

­