Caritas Aschaffenburg

Das Senioren-Wohnstift St. Elisabeth befindet sich in der Stadtmitte von Aschaffenburg, umgeben von den zwei Parkanlagen Großmutterwiese und Fasanerie. Das Haus gehört zu den größten und beliebtesten Pflegeeinrichtungen in Unterfranken. Träger ist der Caritasverband Aschaffenburg Stadt und Landkreis e.V.

Das ehemalige Elisabethenheim haben wir seit 1961 stetig modernisiert, um den Senioren eine zeitgemäße Pflege und Lebensgestaltung auf hohem Niveau anzubieten. Von 2015 bis 2018 wurde das Wohnstift für einen hohen siebenstelligen Betrag umgebaut: Bei laufendem Betrieb haben wir das Haus erweitert und die bestehenden Räumlichkeiten neu strukturiert und saniert. Unser Konzept Durch die Baumaßnahme stieg die Zahl der Einzelzimmer von 58 auf 115, aus 57 Doppelzimmern wurden 29. Damit haben wir das wichtigste Anliegen von Bewohner/-innen und ihren Angehörigen umgesetzt. Wir haben nun neun kleine Wohngruppen mit bis zu 20 Bewohnern. Wir achten darauf, dass Menschen in einer Wohngruppe zusammenleben, die zueinander passen.

Das Herzstück jedes Wohnbereichs bildet die Wohnküche, die »Wohnwelt«. Hier leben unsere Senior/-innen in einer häuslichen Atmosphäre, und wer möchte, kann sich an der Hausarbeit beteiligen und in der Gemeinschaft mit anderen Bewohnern sein. Durch die erhöhte Zahl der Einzelzimmer können sich die Senior/-innen aber auch leichter in ihre Privatsphäre zurückziehen und damit selbstbestimmt leben. Zudem gibt es im St. Elisabeth eine Cafeteria, eine Hauskapelle, einen Tagungsraum sowie verschiedene Services – von Frisör und Fußpflege bis hin zum Apothekendienst, Zahnarzt und Physiotherapeuten.

Professionelle Pflege mit Einfühlungsvermögen Für Pflege und Betreuung bedeutet das Wohnwelten-Konzept einen großen Sprung nach vorn: Die Wohnbereiche bieten einen geschützten Rahmen, der insbesondere an Demenz erkrankten Bewohner/-innen Sicherheit und Geborgenheit gibt. So leben rüstige Bewohner/-innen zusammen in einer Wohnwelt, aber auch Menschen, die etwa eine ähnliche demenzielle oder somatische Erkrankung haben. Mit der Ausrichtung unserer Pflege und Betreuung auf die ganz unterschiedlichen Bedürfnisse der Senior/-innen in den verschiedenen Krankheitsstadien übertreffen wir die gesetzlichen Anforderungen. Im Wohnstift arbeiten 183 Mitarbeiter/-innen, die regelmäßig an Weiterbildungen und Fachschulungen für ihr Einsatzgebiet teilnehmen. Seit Jahren liegt unsere Fachkraftquote über 50 Prozent – eine Voraussetzung dafür, nicht nur kompetent zu pflegen, sondern auch die uns anvertrauten älteren Menschen zu verstehen. Wir legen großen Wert auf die Vielfalt unserer Mitarbeiter/-innen, ob in Alter, Geschlecht oder kultureller Herkunft. Sie bereichern mit ihren Erfahrungen und Perspektiven den Pflegealltag.

Das erfahrene Führungsteam um Wohnstiftsleiter Marco Maier konnte das Haus in einem hart umkämpften Wettbewerb in der Altenpflege auf hohem Niveau positionieren. Seit zehn Jahren sind über 95 Prozent der Pflegeplätze belegt, mitunter gibt es Wartelisten. Vor allem die hohe Pflegekompetenz in Verbindung mit unserem christlichen Werteverständnis überzeugt die Senior/-innen und ihre Angehörigen.

Mehr als nur eine Pflegeeinrichtung In den vergangenen Jahren war das St. Elisabeth Vorreiter in der Umsetzung neuer Ideen in der Pflege, hier einige Beispiele: Studien zur Augengesundheit von Senior/-innen, Fahrsicherheitstrainings mit Rollatoren, Bewegungstrainings, ein Klangprojekt mit dem Aschaffenburger Filmtonmeister Eckhard Kuchenbecker, die Umsetzung des Projekts »Traumzeit« für die Ansprache der Sinne von bettlägerigen Bewohnern, die Einführung des Ethikcafés für wichtige Themen in Verbindung mit Alter und Pflegebedürftigkeit. Allen Aktionen gemeinsam ist, dass wir neue Impulse zum Wohl unserer Bewohner/-innen einsetzen.

Gern möchten wir uns mit anderen Häusern vernetzen und Erfahrungen austauschen. Uns interessiert besonders, welche Erfahrungen Sie mit dem Lebenswelten-Konzept von Karla Kämmer oder ähnlichen Konzepten gemacht haben. Wie gehen Sie mit der Herausforderung um, immer mehr demenziell erkrankte Senior/-innen zu betreuen? Zudem freuen wir uns, wenn Sie mit uns Ihre Erfahrungen in der Rekrutierung von Auszubildenden, von Quereinsteigern und von Mitarbeiter/-innen aus anderen Ländern teilen. Ansprechpartnerin bei uns ist Andrea Weyrauther, stellvertretende Leiterin des Wohnstifts.

Senioren-Wohnstift St. Elisabeth An der Fasanerie Hohenzollernring 32 | 63739 Aschaffenburg Tel. (06021) 355-0 | Fax (06021) 355-999 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! http://www.senioren-wohnstift.de

­