Caritas Aschaffenburg

Ab dem letztem Sonntag, der in der katholischen Kirche als Caritas-Sonntag begangen wird, finden deshalb bayernweit Sammlungen für die Arbeit der Caritas in Bayern statt. „Ich danke ausdrücklich den vielen engagierten Sammlerinnen und Sammlern, die bei den Menschen um Unterstützung für unsere Arbeit werben.“

Gerade die Solidarität mit den Hilfsbedürftigen und Schwächsten in unserer Gesellschaft sei ein wichtiges Anliegen der Caritas. „Uns geht es darum, Menschen mit ihren Sorgen, Nöten und Problemen ernst zu nehmen. Wie man mit diesen Menschen umgeht und sich mit ihnen solidarisch zeigt, sagt viel über unsere Gesellschaft. Deshalb ist Solidarität auch einer der bedeutendsten Pfeiler menschlichen und friedlichen Zusammenlebens“, betont Piendl.

Das Geld aus den Caritas-Sammlungen, die traditionell zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst stattfinden, kommt ausdrücklich der direkten caritativen Arbeit vor Ort bzw. den jeweiligen Regionen zugute. Die Caritas ist der größte Wohlfahrtsverband in Bayern und leistet viel Arbeit allein aus Spendenmitteln, etwa die flächendeckende Allgemeine Sozialberatung, für die keine Mittel aus Kranken-, Pflege- oder Sozialkassen gewährt werden.

Zur Eröffnung der Caritas-Sammlung sprach am Sonntag, 17. März, der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx im Rundfunk: Seine Botschaft wurde ab 10.35 Uhr im Rahmen der Katholischen Morgenfeier auf Bayern 1 übertragen. Sie können die Ansprache als Podcast herunterladen.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite

­